Schlüsselkriterien für die Anerkennung als Zugelassener Wirtschaftsbeteiligter (AEO)

Die Anerkennung als Zugelassener Wirtschaftsbeteiligter (Authorised Economic Operator, AEO) gehört zu den Grundvoraussetzungen, um in den Genuss der Erleichterungen und Vorteile des UZK zu gelangen. Doch welche Anforderungen sind dafür zu erfüllen? Hier erfahren Sie, welche fünf Kriterien Sie für die Anerkennung erfüllen müssen.

Jedes im Zollgebiet der Union gegründete Unternehmen, das Teil der internationalen Lieferkette und an zollrelevanten Tätigkeiten beteiligt ist, kann die Anerkennung als AEO beantragen. Für die Anerkennung als AEO sind feste, vollständig dokumentierte Abläufe hinsichtlich aller Logistik-, Abrechnungs- und Sicherheitsvorgänge.

 

1. Übereinstimmung mit den Zollgesetzen und Steuervorschriften und das Fehlen von mit der Wirtschaftstätigkeit in Zusammenhang stehenden Straftatbeständen

Die Zollbehörden werden prüfen, inwieweit Ihr Unternehmen die Zoll- und Steuervorschriften in den letzten drei Jahren eingehalten hat. Sie werden zudem darauf achten, ob es schwere oder wiederholte Verstöße gegen Zollvorschriften gab, die durch Ihr Unternehmen oder durch die Personen begangen wurden, die Ihr Unternehmen leiten, in ihm für Steuerangelegenheiten zuständig sind oder es in zollrechtlichen Fragen vertreten.

2. Zufriedenstellende Führung der Geschäftsbücher

Der Antragsteller muss über ein zufriedenstellendes System zur Führung der Geschäftsbücher und gegebenenfalls der Beförderungsunterlagen verfügen. Sie benötigen ein angemessenes Logistik- und Abrechnungssystem mit einem vollständigen Prüfpfad, einem angemessenen administrativen Organisationsgrad mit dokumentierten Vorgängen zur Kontrolle und dem Fluss von Waren. Diese Vorgänge müssen interne Kontrollen zur Erkennung nicht ordnungsgemäßer Geschäfte sowie zum Umgang mit bestimmten Lizenzen und Ermächtigungen umfassen.

3. Zahlungsfähigkeit

Sie müssen einen Nachweis über Ihre finanzielle Solvenz während der letzten drei Jahre vor der Antragstellung nachweisen.

4. Bewährte praktische Standards für Kompetenzen und professionelle Qualifikationen

Der Antragsteller muss für die letzten drei Jahre einen Nachweis praktischer Kompetenz erbringen. Je nach Größe und Art des Unternehmens muss die Person, die über die erforderliche Kompetenz verfügt, entweder der Antragsteller selbst oder die für Zollangelegenheiten zuständige Person sein. Wo etwa die Arbeit an einen oder mehrere Geschäftspartner ausgelagert wird, müssen diese die Kompetenz für die betreffenden Aufgaben besitzen.

5. Geeignete Sicherheitsmaßnahmen

Der Antragsteller muss über eine funktionierende Bewertung der Sicherheitsrisiken verfügen. In Bezug auf die physische Sicherheit müssen externe Grenzen und Maßnahmen zum Schutz von Frachteinheiten sowie zur Verhinderung des unbefugten Zugangs zu Lagerflächen, Versandbereichen, Verladedocks und Frachtbereichen gewährleistet sein. Geeignete Sicherheitsmaßnahmen sind mit den Partnern und Lieferanten zu vereinbaren.

 

Die Anerkennung als AEO ermöglicht Vereinfachungen, die zu einem sichereren Warenfluss und geringeren Kosten führen. Die Einführung des UZK wird diese Vorteile noch vergrößern. Es kann sich daher lohnen auszuwerten, was die Anerkennung als AEO für Sie bedeuten würde und was Sie im Einzelnen tun müssten, um die entsprechenden Kriterien zu erfüllen.

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte in Verbindung zu treten frei:

Catharina Olofsson, Consulting Director
catharina.olofsson@kghcustoms.com

Gepostet von KGH Customs, vor 2 Jahren

Newsletter

Kommentare

Weitere Fallbeispiele

Der neue Unions-Zollkodex (UZK) wird sich auf die meisten Zollverfahren auswirken.
Um unangenehme Überraschungen zu vermeiden, müssen wir die potenziellen Risiken in unseren täglichen Zollabläufen erkennen und bewältigen.
Laden Sie unseren Bericht zu den Auswirkungen des UZK herunter und nutzen Sie die Ergebnisse, um Ihr weiteres Vorgehen zu planen. Erfahren Sie mehr darüber, welche Bereiche Ihrer Geschäftstätigkeit betroffen sind und welches die Haupthindernisse sind, Maßnahmen zu ergreifen.
Wie relevant ist der UZK für Sie? Und wie dringend müssen Sie sich damit befassen?